Alexa Ranking mit einfachen Tipps optimieren und kontinuierlich steigern


Google

Neben dem Google PageRank gibt es einen weiteren aussagekräftigen Indikator für den Erfolg einer Webseite, den Alexa Rank, welcher gerade im Hinblick auf die Werbewirksamkeit einer Seite eine große Rolle spielt. Ob man nun selbst großen Wert auf ein hohes Ranking legt oder nicht, sei einmal dahingestellt, jedoch schauen mehr und mehr Webmaster, SEOs sowie Affiliation-Betreiber und -Broker auf den Alexa Rank, um sich vorab ein grobes Bild über den Traffic einer Webseite zu machen.

Wie wichtig ist der Alexa Rank für eine Webseite
Mittlerweile ist hinreichend bekannt, dass mehr und mehr Werbebroker dem Alexa Rank besondere Aufmerksamkeit schenken und die Provision für Publisher oftmals an einen hohen Alexa Rank geknüpft wird, womit alleine deswegen schon einer Optimierung des Alexa Rank besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Somit ist also, gerade für werbetreibende Internetseiten im Hinblick auf  Werbeschaltungen, ein hoher Alexa Rank eine bessere Verhandlungsbasis.

Wer auf der eigenen Webseite keine Werbung schaltet, der sollte sich jedoch zumindest über den Stellenwert des Alexa Rank bei der Bewertung einer Webseite bewusst sein. Mittlerweile wird wohl jeder Betreiber einer Webseite den ein oder anderen Online-Dienst zur Bewertung von Webseiten verwenden, um die Verbreitung, Optimierung und natürlich den Traffic einer Webseite in konkreten Zahlen zu messen. Die Vielfalt dieser Bewertungsdienste ist mittlerweile enorm hoch und es werden von simplen Übersichten bis hin zu Vollständigen Analysen einer Webseite, alle möglichen Varianten angeboten.

Als Beispiel für einen solchen Dienst möchte ich an dieser Stelle die Webseitenbewertung Seitwert nennen, deren Funktion und Bewertung ich bereits in einem früheren Artikel genauer erklärt habe. Auch Seitwert nimmt unter dem Bewertungsbereich „Zugriffszahlen“, neben den Daten von Google Trends, den Alexa Rank als Grundlage zur Aussage des Traffics einer Webseite. Dabei vergibt Seitwert für den Bereich Zugriffszahlen maximal 10 von 100 möglichen Punkten. Der Traffic macht bei dieser Bewertung also 10% der einfließenden Punkte aus. Bereits mit einem Alexa Rank unterhalb von 100.000 erreicht man bereits 5 Punkte in der Bewertung von Seitwert. Führt man sich einmal vor Augen, dass bereits 30-40 Punkte für ein Ranking als überdurchschnittlich gute und optimierte Seite genügen, dann ist klar ersichtlich, dass der Traffic einen großen Stellenwert bei der Berechnung einnimmt. Und diese Angabe zum Traffic einer Seite, ziehen die meisten Bewertungsdienste aus dem Alexa Rank.

Was ist der Alexa Rank nun im Detail
Alexa ist ein Tochterunternehmen von Amazon und bietet neben einer Suchmaschine und einemWebverzeichnis eben die Alexa Traffic Rankings als Liste aller Webseiten weltweit (aber auch aufgeteilt nach Ländern), sortiert nach dem von Alexa berechneten Traffic. Der Traffic Rank basiert auf den Daten aller Benutzer der Alexa Toolbar (dazu später mehr) welche über 3 Monate angesammelt und ausgewertet werden.

Funktion von Alexa nach Wikipedia:
Alexa bewertet Webseiten nach der Art ihrer Anwahl in dem Sinne, ob diese direkt oder über ähnliche Seiten angewählt werden. Hierbei fungiert Alexa als Datenbank, die Seiten listet, die zu der aktuell besuchten Site eine Beziehung haben, also thematisch ähnlich sind. Dazu wertet Alexa auch die Daten des Open Directory Projects aus.

Mit dem Alexa Rank werden die festgestellten Besucherzahlen ausgewertet und auf diese Weise die meistbesuchten Domains ermittelt. Diese weltweit ermittelten Daten werden also prozentual auf die eigene Seite heruntergerechnet und statistisch ausgegeben (zum besseren Verständnis hier einmal die Statistik anhand meiner Seite). Weitere Informationen zu Alexa und den einzelnen Diensten gibt es hier.

Die Alexa Toolbar
Wie schon oben erwähnt, greift Alexa bei den Traffic Rankings auf die Daten aller Benutzer der Alexa Toolbar zurück und wertet diese aus. Die Alexa Toolbar ist ein Browser-Plugin für den Internet Explorer ab Version 6.0 und bietet neben einer Suchleiste (ähnlich der Google-Toolbar) für die Alexa Suchmaschine auch detallierte Seiteninformationen inkl. dem AlexaRank für die gerade geöffnete Webseite. Dabei werden die festgestellten Besucherzahlen ausgewertet und auf diese Weise die meistbesuchten Domains ermittelt und aufgelistet.

Nun gibt es diese Toolbar ausschließlich für den Internet Explorer, welches eines der zahlreichen, wenn nicht sogar dass Gegenargument zu Alexa darstellt und weswegen man mit Fug und Recht sagen kann, das die Daten von Alexa im Grunde nicht wirklich aussagekräftig und erst recht nicht genau sind. Zumindest stimme ich hier bis zu einer gewissen Grenze zu, denn ab einem Ranking von unter 50.000 kann man die Zahlen von Alexa als aussagekräftig genug einschätzen um einer Webseite einen hohen Traffic zuzugestehen.

Toolbar Alternativen für andere Browser?
Da die eigentliche Alexa Toolbar den IE Nutzern vorbehalten ist, schauen Nutzer mit anderen Browsern in die Röhre. Zumindest jedoch Nutzern von Firefox wird eine Alternative in Form des Plugins SearchStatus geboten. Dieses Plugin zeigt neben dem aktuellen PageRank auch den AlexaRank an (siehe Screenshot oben rechts über der Adressleiste) und sendet zudem, ähnlich wie die eigentliche Alexa Toolbar, die für den Rank so wichtigen Informationen an Alexa, welche in die tägliche Statistik mit einfließen.

AlexaRank optimieren

Gerade bei Webseiten wie der meinen, mit etwa 58% Firefox-Nutzern und lediglich 35% IE-Nutzern täglich, eine Möglichkeit, einen annehmbaren AlexaRank zu erreichen (Sofern natürlich auch die Firefox-Nutzer dieses Plugin verwenden). Nutzer andere Browser schauen jedoch in Hinblick auf ein Alexataugliches Plugin leider in die Röhre (Bis Dato habe ich jedenfalls für z.B. Opera nichts vergleichbares gefunden).

Wie steigert man nun gezielt und erfolgreich den AlexaRank?

Die folgenden Schritte erklären, wie jeder Webmaster mit einfachen Mitteln auf langfristige Sicht sein Ranking bei Alexa erhöhen und unter die 100.000er Grenze bringen kann.

  1. Der erste wichtige Schritt ist natürlich die Installation der Toolbar für den IE oder eben das SearchStatus Plugin für den Firefox. Alleine schon die Tatsache, das man selbst über ein Alexataugliches Tool verfügt, lässt über einen Zeitraum von 6-8 Wochen den AlexaRank auf etwa Platz 150.000 oder höher ansteigen (bei mehrfachem täglichem Besuch der eigenen Seite oder des eigenen Blogs). Zudem empfielt sich, mit beiden Browsern (IE und Firefox) und den installieren Add-Ons täglich die eigene Seite aufzurufen.
  2. Der nächste Schritt ist, möglichst viele Besucher mit installierter Toolbar oder FF Plugin auf die Seite zu bekommen bzw. eigene Besucher zu einer Installation der Toolbar oder des Plugins zu bewegen (ich hoffe durch diesen Artikel habe ich es geschafft auch einige meiner Leser zu diesem Schritt zu bewegen :-) ). Da nun aber im praktischen Verlauf nur wenige Besucher zu diesem Schritt zu bewegen sein werden, gibt es eine Möglichkeit mit Hilfe des Alexa Site Widgets, den ein oder anderen gezählten Klick zu gewinnen.
    Das Alexa Site Widget ist nichts anderes als eine dynamische Anzeige des aktuellen AlexaRanks für die eigene Webseite, welche es je nach belieben in verschiedenen Ausführungen gibt. Für meine Seite habe ich mich für ein kleines Widget mit lediglich dem aktuellen AlexaRank entschieden und dieses vor ca. 4 Wochen in meine Sidebar installiert. Das ganze schaut dann folgendermaßen aus:

    Alexa Certified Site Stats for www.ulf-theis.de

    Beim anklicken dieses Widgets wird man nun auf meine aktuelle Alexa Traffic Ranking Übersicht geleitet und natürlich werden für Alexa neue Besucherdaten bereitgestellt, auch ohne das die Toolbar oder das Plugin bei demjenigen installiert sind. Zum einbinden des Alexa Site Widgets hier klicken.

  3. Wer die Möglichkeit hat, die Toolbar oder das FF-Plugin auf mehren Rechnern zu installieren, der sollte auch dies, sofern erlaubt oder zulässig (z.B. am Arbeitsplatz) tun sowie auch Freunde, Bekannte und Verwandte dazu überreden diese zu installieren und zu verwenden, bevor sie eure Seite besuchen.
  4. Nutzt statt der normalen Seiten-URL (http://www.ulf-theis.de) die Alexa-Redirect-URL (http://redirect.alexa.com/redirect?www.ulf-theis.de – meine URL durch die eigene austauschen) um euch in Kommentaren, Foren oder Gästebüchern zu verewigen, bzw. nutzt diese auch in Signaturen für Foren etc. statt der herkömmlichen URL.

    Nachtrag: Zum 01.01.2008 hat Alexa die Redirect-URL-Funktion deaktiviert. Ein redirect über Alexa ist somit nicht mehr möglich!

  5. Nicht nur für ein gutes Ranking in Suchmaschinen und für bestimmte Suchbegriffe gut, sondern natürlich auch ausschlaggebend für mehr Besucher die evtl. bereits die Toolbar oder das Plugin installiert haben, ist selbstverständlich und vielleicht sogar hauptsächlich guter und informativer Content. Sorgt für ordentliche Beiträge in euren Foren, Bloggs oder Webseiten, denn je besser und größer der Informationsgehalt einer Seite umso mehr Besucher lassen sich dafür begeistern und vielleicht sogar zur Installation der Toolbar bewegen.

Lässt sich der Alexa Rank auch manipulieren
Natürlich geht es auch zusätzlich noch mit diversen, unlauteren Mitteln und kein anderer Ranking-Dienst oder Suchmaschine macht es einem so leicht und einfach wie Alexa. Da ich persönlich jedoch kein Freund solcher Methoden bin, möchte ich auch hier nicht dazu ermuntern, mit “miesen Tricks” zu arbeiten. Ich möchte lediglich Hinweisen diesbezüglich in Kommentaren oder Mails zuvorkommen und darauf aufmerksam machen, dass es z.B. in Form eines JavaScripts oder auch mit Hilfe eines versteckten Redirects in einem iframe die Möglichkeit gibt, den Alexa Traffic Rank zu manipulieren und so jede Menge Traffic zu generieren.

Ob diese Methoden schlussendlich negative Auswirkungen und Konsequenzen haben werden, kann ich nicht beantworten, aber die obigen Tipps stellen für jeden eine gleichwertige Chance dar, den AlexaRank auf richtige Weise zu optimieren und zu erhöhen. So können schlussendlich alle einen etwas genaueren Rank bekommen, der auch dem tatsächlichen Seiten-Traffic entspricht, auch ohne das hierfür manipuliert wurde.

Update: Alexa hat inzwischen auch eine Toolbar für den Mozilla Firefox veröffentlicht. Genauere Informationen siehe Verwandte Artikel unterhalb dieses Artikels.

Update 17.04.2008: Alexa hat den Algorithmus des Alexa-Ranking-Systems überarbeitet. Durch diese Änderungen kam es heute zu vielen Sprüngen der Alexa-Rankings. Weitere Informationen und Diskussion dazu im Artikel Alexa stellt neues und überarbeitetes Alexa-Ranking-System vor.

Quelle: ulf-theis.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s